21. Oktober 2015

Hypnose

Zunächst sei gesagt: Hypnose/Trance ist ein alltäglicher natürlicher Zustand, den wir alle mehmals am Tage erleben. Manchmal fällt es uns sogar auf, wenn wir z.B. bei langen Autobahnfahrten plötzlich merken wie weit wir schon gefahren sind und die Zeit wie im Fluge vergangen zu sein schien. Oder auf dem Weg zur Arbeit, wenn wir in Gedanken versunken sind und ankommen, ohne uns im Einzelnen daran zu erinnern, was wir unterwegs eigentlich gesehen oder erlebt haben. Tief in ein Buch versunken, von einem Film im Fernsehen oder Kino so eingenommen zu sein, dass wir unsere Umgebung zeitweilig völlig ausblenden. Wenn wir also völlig fokussiert auf etwas sind, so dass alles Andere in den Hintergrund tritt, dann sind wir in einer Art Trance. Genau das geschieht im Gespräch mit dem Therapeuten mit dem Unterschied, dass der Therapeut gezielt nach Ursachen für ein Problem und Ressourcen zur Lösung desselben anleitet.

Manche Menschen haben ihre Vorstellung einer Hypnose, wie sie sie in einer Hypnose-Show gesehen haben, in der Leute scheinbar dem Willen des Hypnotiseurs unterworfen sind.Nun, dies ist insofern richtig, als dass die freiwilligen Teilnehmer auf der Bühne genau wissen, dass sie zur Unterhaltung eines Publikums „auftreten“.

In der therapeutischen Hypnose dagegen ist klar, dass der Patient/Klient in seinem Unterbewusstsein versteckte Inhalte finden möchte, um diese mit Hilfe des Hypnotiseurs zu bearbeiten und positiv zu nutzen.

In beiden Szenarien ist es dem Hypnotisierten jederzeit möglich, die Trance selbständig zu beenden. Meistens jedoch, sofern der Hypnotiseur nicht gegen die Glaubenssätze, Moralvorstellungen oder Überzeugungen lautende Suggestionen gibt, wollen die Hypnptisanden das gar nicht. Die einen, weil sie die Show am Laufen halten wollen und es Ihnen Spass macht, die anderen weil sie auf die professionelle Hinwendung des Therapeuten auf ihre Person und ihr Problem vertrauen und dieses ja lösen wollen.

Auch erinnern sich die meisten Menschen an das Geschehene, manche sogar so gut, dass sie gar nicht glauben mögen in Trance gewesen zu sein, es fühlt sich halt so natürlich an. Wer einmal die angenehme Entspanntheit des Körpers und des Geistes (oder Bewusstseins) erlebt hat, möchte diese Erfahrung nicht missen.

So kann es sein, dass eine in tiefer Trance befindliche Person nicht sofort wieder „aufwachen“ will, weil es so angenehm ist; in der Hypnose stecken geblieben ist aber noch niemand. Als ausgebildeter Hypnotiseur weiß ich, wie ich jede Trance beenden kann. Jede Hypnose geht ausserdem irgendwann in regulären Schlaf über, wenn der Hypnotiseur keine weiteren Suggestionen gibt und die Person erwacht dann ganz von alleine.

Solltest Du weitere Fragen haben kannst Du mich hier kontaktieren.